Familien im Fokus.


Zukunft gerecht gestalten. Mit uns!

Nachlese zum Besuch von Malu Dreyer am Landesmuskgymnasium

Landespolitik

Einer ihrer häufiger stattfindenden Regionenbesuche führte die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer am 12. März auch in Gabi Webers Bundestagswahlkreis. Beim Auftakt des Besuchsprogramms im Landesmusikgymnasium Montabaur wurde sie von der Bundestagsabgeordneten begleitet.

Nach ihrem Eintreffen wurden Malu Dreyer und die sie begleitende Politprominenz, zu denen neben Gabi Weber auch die örtlichen Landtagsabgeordneten und die Landräte des Westerwaldkreises und Altenkirchens gehörten, im Musikgebäude durch Schulleiter Richard Moser und das Flötenensemble „Flautastique“ willkommen geheißen; letzteres durfte der Ministerpräsidentin gleich mit einem eindrucksvollen Stück sein großes Können beweisen. 

Anschließend schaute die Besuchsdelegation bei einer Probe des Sinfonischen Blasorchesters zu und die Ministerpräsidentin führte ein kurzes Gespräch mit den Schülern, Dabei brachte sie ihre Freude darüber zum Ausdruck, die Schule besuchen zu können, die ihr gegenüber immer als „Stolz der Region“ bezeichnet werde.

Nach dieser erneuten eindrucksvollen musikalischen Demonstration präsentierten die Vertreter der Schule Malu Dreyer und ihren Begleitern exemplarisch zwei der vielen Projekte, die das Musikgymnasium regelmäßig durchführt: Neben einem musikalischen Kooperationsprojekt mit der Berggarten-Schule Siershahn, einer Förderschule mit dem Schwerpunkt Lernen, wurden der Ministerpräsidentin auch die Kinderklassikkonzerte vorgestellt, welche bei Kindern ein frühzeitiges Interesse an Musik wecken sollen.

Zum Abschluss des Besuchs lud Schulleiter Moser die Gäste zu einem Empfang ein, an dem auch Eltern-, Schüler- und Lehrervertreter teilnahmen. Gemeinsam mit den Schülersprecherinnen nutzte er dabei die Gelegenheit, um der Ministerpräsidentin ausführlich vom Alltag an der im Land einzigartigen Schule zu berichten. Dabei zeigte sich die Regierungschefin beeindruckt von den vielen verschiedenen an der Schule gelehrten Kompetenzen, denn laut Schülern und Lehrern führt die eigenständige Organisation von Konzerten und das notwendige Arbeiten im Team während dieser Konzerte auch dazu, dass die Schülerinnen und Schüler immer mehr Selbstständigkeit und Organisationstalent entwickeln und so „sich selbst kennenlernen“.

Malu Dreyer betonte bei ihrer Abreise, dass der Westerwald zu Recht auf die Schule stolz sein könne, die eine „Perle der Region“ sei. Auch Gabi Weber zeigte sich nach dem Besuch begeistert über die vielen Möglichkeiten, die das Gymnasium biete: „Es ist gut, dass wir eine Schule haben, an der die Schüler eine solch große Bandbreite an Kompetenzen lernen können“, so Weber. Doch sie freute sich auch über den Besuch der Ministerpräsidentin: „Ich fand es sehr schön, dass Malu Dreyer ein so großes Interesse am Landesmusikgymnasium gezeigt hat. Dass sie meinen Wahlkreis und besonders das Musikgymnasium als Teil ihrer Regionenreise ausgewählt hat, erfüllt auch mich ein wenig mit Stolz und Freude“, erklärte die Abgeordnete. Sie hofft, dass die Ministerpräsidentin auch zukünftig regelmäßig die Regionen des Landes besucht und dabei vielleicht auch erneut in den Westerwald kommt. 

 

Homepage Gabi Weber - Ihre Abgeordnete für Westerwald und Rhein-Lahn