Familien im Fokus.


Zukunft gerecht gestalten. Mit uns!

19.12.2013 / Sozialpolitik

Aus der "Westerwälder Zeitung": Gabi Weber plädiert für Solidarprinzip

Veranstaltung des DGB Kreisverbandes Westerwald zu drohender Altersarmut – Lebhafte Diskussion beweist die Betroffenheit

Zu einer lebhaften Diskussion hat das Thema „Lebenslang arbeiten und dann im Alter arm dran?!“ geführt, zu dem der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) Kreisverband Westerwald nach Montabaur ins Café Vogelhaus eingeladen hatte. Mehr als 40 Interessierte waren gekommen und äußerten auch ihre Empörung über die arbeitsmarktpolitischen Veränderungen der vergangenen Jahre, die zu kontinuierlichen Einbußen für die Arbeitnehmenden geführt haben.

Referentin war Gabi Weber, Regionsgeschäftsführerin des DGB Koblenz und seit Kurzem für die SPD im Bundestag. Im Ehrenamt ist sie seit Jahren auch tätig als Versichertenberaterin der Deutschen Rentenversicherung. Die Gewerkschafterin zeigte auf, dass verschiedene Eingriffe in den vergangenen Jahren zu den erheblichen Einbußen führten.

 

 

31.12.2010 / Sozialpolitik

Immer mehr Menschen im Westerwald werden an den Rand gedrängt

Der Kreisverband Westerwald des Sozialverbandes VdK und das von der SPD-Kreistagsfraktion initiierte Forum Soziale Gerechtigkeit treten weitgehend für die gleichen Ziele ein. Sie setzen sich für diejenigen in unserer Gesellschaft ein, die zunehmend an den Rand gedrängt werden: die Arbeitslosen, Alten, chronisch Kranken und Menschen mit Behinderungen. Jetzt wollen beide Organisationen auch bei passenden Gelegenheiten gemeinsam aktiv werden. Dies war das Ergebnis eines Gedankenaustausches in der VdK-Kreisgeschäftsstelle in Montabaur.

 

12.11.2010 / Sozialpolitik

Realität des Pflegesystems ist oft schwer zu ertragen

„Tierschützer würden Alarm schlagen, wenn man mit Hunden und Katzen so umspringen würde wie mit zu vielen alten Menschen in Pflegeheimen“. Es war teilweise harte Kost, was der bekannte Pflegekritiker Claus Fussek bei einem Vortrag in Bad Marienberg den meist fachkundigen Zuhörern und Zuhörerinnen zumutete. Doch er ist dafür bekannt, dass er Missstände in der stationären und ambulanten Pflege schonungslos aufdeckt – jetzt tat er dies erstmals auch im Westerwald.

 

01.09.2010 / Sozialpolitik

Startchancen auch für benachteiligte Jugendliche im Westerwald verbessern

Fachgespräch Chancen für chancenlose Jugendliche fand viel Resonanz

Ein Satz prägte sich bei allen ein und provozierte: „Es ist schrecklich mitanzusehen, wie die Gesellschaft Teile ihrer Jugend auf den Müll wirft“. Gemeint sind diejenigen, auf die am Ende des Ausbildungs- und Schulsystems ein Leben in der Sozialhilfe am Rande der Gesellschaft wartet. Betroffen sind auch im Westerwaldkreis jährlich etwa 100 junge Menschen ohne Abschluss und Zukunftsperspektive. So zumindest die Schätzung des Forum Soziale Gerechtigkeit. Dieses hatte zum Fachgespräch „Chancenlose Jugendliche in Ausbildung und Beruf“ eingeladen. Viele engagierte Menschen waren gekommen, die sich nicht länger mit diesem gesellschaftlichen Skandal abfinden wollen.

 

13.02.2010 / Sozialpolitik

N24 vom 13. Februar 2010

Kritiker in der Kritik
Westerwelle und der "Hartz-IV-Murks"

Die FDP kämpft mit sinkenden Umfragewerten. Da haut Parteichef Guido Westerwelle verbal auf die "grassierende Hartz-IV-Mentalität" ein, erntet Kritik und legt noch einmal nach.