Familien im Fokus.


Zukunft gerecht gestalten. Mit uns!

Wahlzeit: Der tägliche Weg zum Arbeitsplatz

Aktuell

Wenn der Spaß am Pendeln auf der Strecke bleibt

Die "Westerwälder Zeitung" hat unter dem Oberbegriff "Wahlzeit" die Positionen der Direktkandidatinnen und Direktkandidaten zu unsere Heimat besonders betreffende Themen abgefragt und mit einem Artikel eingeleitet.

Im ersten Artikel ging es um das Thema Mobilität und Infrastruktur. Hier der Link zum Artikel.

Gabi Webers Position dazu folgt hier. Mit einem Klick auf das Bild finden Sie die ausführlichen Passagen zu gutem Leben in der Stadt und auf dem Land ab Seite 54 in unserem Regierungsprogramm:

Beim Skandal um gefälschte Abgaswerte ließ sich der Verkehrsminister auf einen weichen Kompromiss ein, statt die Hersteller auf umfangreiche Maßnahmen zu verpflichten. Die Kosten zahlen die Verbraucher.

Mit einem kontrollierten Strukturwandel hin zu alternativen Antriebstechnologien (Elektromobilität, Brennstoffzelle) könnte die Wirtschaft dagegen Arbeitsplätze durchaus sichern und sogar zukunftsfest ausbauen. Eine gute und funktionierende Verkehrsinfrastruktur ist für unsere Region enorm notwendig.

Für die Berufspendler müssen die Anbindungen über die A3 und die A48 sowie die diversen Bundesstraßen reibungslos und ohne stressigen Stau laufen. Für die Bahnfahrer ist der ICE-Bahnhof die überregionale Verbindung, der aber deutlich attraktiver werden muss, sowohl am Bahnhof selbst wie beim Fahrplan. Carsharing ist derzeit nur in den Städten attraktiv, wo auf engem Raum viele potenzielle Nutzer leben.

Auf dem Land sind ein gutes und planbares ÖPNV-Netz und ein Rufsystem für die individuelle Abholung realistischer.

 

Homepage Gabi Weber - Ihre Abgeordnete für Westerwald und Rhein-Lahn