Familien im Fokus.


Zukunft gerecht gestalten. Mit uns!

Zukunft gerecht gestalten. Mit uns!

Zukunft gerecht gestalten. Mit uns!

SPD Wallmerod

 
 

04.07.2014 / Topartikel Pressemitteilung

CDU Wallmerod tritt demokratische Gepflogenheiten mit den Füßen

SPD: Opposition von Lütkefedder und Weyand nicht gewünscht 

Nachdem die SPD-Wallmerod sich Anfang des Jahres kritisch mit der Stellenbesetzung an der Kasse in Wallmerod auseinandergesetzt hat, hat die CDU in Wallmerod nun gezeigt, dass sie nur eine brave und stille Opposition haben will. Als Strafaktion für die Kritik der SPD hat die CDU nun mit ihrer Mehrheit im Verbandsgemeinderat den SPD Kandidaten zum Beigeordneten durchfallen lassen.

„Es bleibt fraglich, wie die CDU nach diesem Start wieder in die Spur einer konstruktiven Zusammenarbeit finden will“, sagte die Ortsvereinsvorsitzende Dr. Tanja Machalet

 

16.12.2021 / Pressemitteilung

Karsten Lucke folgt auf Norbert Neuser


Mandatsübergabe im Europäischen Parlament

Bei den rheinland-pfälzischen Europaabgeordneten gibt es zum Jahreswechsel eine personelle Veränderung: der langjährige SPD Abgeordnete Norbert Neuser (Boppard) gibt sein Mandat an seinen Nachfolger Karsten Lucke (Lautzenbrücken) in der Mitte der Legislaturperiode 2019 - 2024 ab. Im Beisein des Landtagspräsidenten und Vorsitzenden des SPD Regionalverbandes Rheinland, Henrik Hering, tauschten sich die beiden Europapolitiker Lucke und Neuser mit Hendrik Hering über europapolitische Themen und vor allem ihren Bezug zu Rheinland - Pfalz aus.

Hendrik Hering dankte Norbert Neuser für die seit seiner Wahl in das Europäische Parlament 2009 geleistete Arbeit. Insbesondere in der Entwicklungszusammenarbeit habe Norbert Neuser sich außerordentlich engagiert und sei jeweils 5 Jahre entwicklungspolitischer Sprecher seiner Fraktion und auch Koordinator für die Beziehungen der EU zu den 78 AKP - Staaten ( Afrika - Karibik - Pazifik) gewesen, zuletzt als stellvertretender Vorsitzender des Entwicklungsausschusses.

 

07.12.2021 / Fraktion

SPD schlägt Harald Ulrich als Kreisbeigeordneten vor

Die SPD-Kreistagsfraktion schlägt das Kreistagsmitglied Harald Ulrich für die freiwerdende Position des Kreisbeigeordneten vor.

„Der Rückzug von Ulrich Keßler von der Position des Kreisbeigeordneten gibt dem Westerwälder Kreistag die Gelegenheit, auch die zweitstärkste Fraktion im Kreisvorstand zu berücksichtigen“, so Co-Fraktionsvorsitzender Thomas Mockenhaupt. In fast allen kommunalen Gremien sei es üblich, unabhängig von den jeweiligen Mehrheiten die Beigeordneten-Positionen nach der Stärke der Fraktionen zu besetzen. „Nur die CDU-geführte Mehrheit im Kreistag hält davon bisher nichts.“

Für Harald Ulrich sprechen aus Sicht der SPD aber noch weitere Argumente. Co-Fraktionsvorsitzende Dr. Tanja Machalet MdB: „Harald Ulrich verfügt über eine reiche kommunalpolitische Erfahrung.“ Seit 42 Jahren ist er in der Kommunalpolitik auf verschiedensten Ebenen aktiv: im Rat seiner Heimatgemeinde Willmenrod, dort seit 30 Jahren Erster Beigeordneter, im Rat der Verbandsgemeinde Westerburg, dort als Vorsitzender der SPD-Fraktion, und seit 1989 mit wenigen Unterbrechungen als Mitglied des Westerwälder Kreistages. In seinem Berufsleben hatte er immer wieder Führungsaufgaben inne, u.a. bei der Deutschen Post AG.

Thomas Mockenhaupt führt noch einen weiteren Aspekt für eine Wahl von Harald Ulrich an: „Der Westerwald besteht nicht nur aus den Verbandsgemeinden Montabaur und Wirges.“ Es wäre sicherlich eine Bereicherung, wenn auch jemand aus dem Oberwesterwald im Kreisvorstand vertreten ist.

 

22.10.2021 / Aktionen

Auf Wiedersehen und Dankeschön

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Wählerinnen und Wähler,

am 26. Oktober endet mit der Konstituierung des 20. Deutschen Bundestages meine achtjährige Mandatszeit.

Meine Büros in Berlin und im Wahlkreis werden zum 29. Oktober geschlossen. Damit endet für mich eine intensive, arbeitsreiche, aber auch ungemein spannende Zeit im Dienst für unsere Heimat und für unser Land. Ich freue mich auf eine Zeit ohne eng getakteten Terminkalender, vermisse aber jetzt schon mein Mitarbeiterteam in Berlin und den drei Wahlkreisbüros, ohne die ich dieses Abgeordnetenmandat nicht hätte ausüben können. 

Sehr gern verweise ich Sie für Ihr Anliegen ab jetzt an meine direkt gewählte Nachfolgerin im Wahlkreis Montabaur, Dr. Tanja Machalet (SPD). Sie können sie unter tanja.machalet.wk@bundestag.de erreichen.

Für eine persönliche Kontaktmöglichkeit über meine Mandatszeit hinaus bin ich noch ein paar Wochen über meine Emai-Adresse gabi.weber@bundestag.de erreichbar. Ich bitte zeitnah um eine Kurze Nachricht, damit ich Ihre E-Mail noch erhalte, denn diese Adresse wird in absehbarer Zeit abgeschaltet. Zudem können Sie mich auch über das Büro meiner Nachfolgerin erreichen.

Herzliche Grüße
Gabi Weber

 

18.10.2021 / Veranstaltungen

Einladung zum "Weber-Abschluss-Grillen"

Am Ende des Monats ist es vollbracht. Meine Büros schließen und meine Zeit als Ihre und Eure Bundestagsabgeordnete endet. Das wollen wir gebührend mit Ihnen und Euch begehen. Wir haben daher das traditionelle “Weber-Winter-Grillen“, das pandemiebedingt zwei Mal ausfallen musste, zu einem Abschlussgrillen umgewandelt.

Die Corona-Pandemie gibt uns allerdings noch ein paar Regeln auf: wir haben nur eine begrenzte Anzahl Plätze und dürfen -so die Vorgaben der Stadt- nur die teilnehmen lassen, die sich verbindlich vorab angemeldet haben.

Interessierte sind herzlich eingeladen sich unter gabi.weber.ma02@bundestag.de zu melden. Meine Mitarbeiterin schickt gerne das Anmeldeformular zu.