Familien im Fokus.


Zukunft gerecht gestalten. Mit uns!

15.07.2020 / Pressemitteilung

Caroline Albert-Woll bewirbt sich um Landtagsmandat

Wäller Sozialdemokraten nominieren Leiterin der VHS Montabaur für den Wahlkreis 6

In seiner Sitzung am vergangenen Montag hat sich der SPD-Kreisvorstand Westerwald mit weiteren Nominierungen für die Landtagswahl 2021 befasst. Bekannt ist, dass der Landtagsabgeordnete Hendrik Hering (Hachenburg) und sein Ersatzkandidat Thomas Mockenhaupt (Mörlen) ihre erneute Kandidatur im Wahlkreis 5 (Bad Marienberg/Westerburg) angekündigt haben und entsprechend von der Westerwald-SPD vorgeschlagen werden.

Für den Wahlkreis 6 Montabaur präsentieren die Sozialdemokraten an diesem Abend mit Caroline Albert-Woll aus Horressen eine kompetente Kandidatin, die die Nachfolge von Dr. Tanja Machalet, die eine Bundestagskandidatur angekündigt hat,  anstrebt.

„Wir haben mit Caroline Albert-Woll eine inhaltlich starke und hoch motivierte Kandidatin für Montabaur nominieren können“, kommentiert der SPD-Kreischef Hendrik Hering das Ergebnis der Beratungen. Die SPD rechnet sich in dem Wahlkreis gute Chancen aus, das Direktmandat zu gewinnen.

 

14.07.2020 / Pressemitteilung

Kleinkunstbühne Mons Tabor bekommt Fördermittel vom Bund

Archivbild: „Musik in alten Dorfkirchen" 2019
„Radio Europa“ in der Ev. Kirche in Kirburg

Erneuerung der Ton- und Lichtanlage wird mit 5.000 Euro unterstützt
Im 4. Jahrzehnt der Kleinkunstbühne ist die  Licht- und Beschallungsanlage in die Jahre gekommen und die  kleine ländliche Kulturinitiative muss jetzt viel Geld in Ersatzbeschaffungen investieren. In einem ersten Schritt müssen  etwa 23.000 € aufgebracht werden, damit die Arbeit weitergehen kann. Der gemeinnützige Verein verfügt über keine feste Bühne, sondern bespielt als mobile Initiative den ganzen Westerwald. Daher ist er  auf eine hochwertige mobile Licht- und Tonanlage unbedingt angewiesen. "Dabei hilft die Bundesregierung mit einem Zuschuss von 5.000 € aus dem Programm „Land aktiv“, der von den Verantwortlichen auch als zusätzliche Anerkennung und Motivation dafür gesehen wird, dass es nach der Coronapause mit viel Engagement weitergehen kann.

 

03.06.2020 / Aktionen

Jetzt fürs Parlamentarische Patenschaftsprogramm bewerben

Mit dem Parlamentarischen Patenschafts-Programm als Junior-Botschafter in die USA

Der Deutsche Bundestag vergibt wieder Stipendien für ein Auslandsjahr in den USA. Seit dem 4. Mai 2020 können sich Schülerinnen und Schüler sowie junge Berufstätige für ein Stipendium des Parlamentarischen Patenschafts-Programms (PPP) für das Austauschjahr 2021/2022 auf bundestag.de/ppp bewerben. Die Bewerbungsfrist endet am 11. September 2020.

Das PPP ist ein gemeinsames Programm des Deutschen Bundestages und des US-Kongresses für junge Deutsche und US-Amerikaner. Bundestagsabgeordnete übernehmen für die Jugendlichen eine Patenschaft.

Die deutschen Schülerinnen und Schüler besuchen in den USA eine High School, die jungen Berufstätigen gehen auf ein College und absolvieren anschließend ein Praktikum in einem amerikanischen Betrieb. Die Stipendiaten leben während des Austauschjahres in Gastfamilien. Gleichzeitig verbringen Stipendiatinnen und Stipendiaten aus den USA ein Austauschjahr in Deutschland.

 

27.04.2020 / Aktuell

Corona, „die“ und „wir“ – Solidarität geht nur global

In der aktuellen Ausgabe der SPD-Mitgliederzeitung "Vorwärts" schreibt die SPD-Bundestagsabgeordnete Gabi Weber über die neue Solidarität, die nicht nur lokal sehr zu begrüßen ist, sondern darüber hinaus auch global gedacht und umgesetzt werden muss: 

In der Corona-Krise sehen wir viele Beispiele von Hilfe in unserem Umfeld, bei Nachbar*innen, Kolleg*innen und Freund*innen. Solidarität, Nächstenliebe und gegenseitige Achtsamkeit, so kommen wir besser durch diese schwierige Zeit. Es freut mich sehr, wie aktuell das Wort „Solidarität“, ein SPD-Grundwert, zum ganz praktischen Leitsatz vieler Menschen geworden ist. Das ist gut und soll bitte auch diese Krise überdauern!

Ich möchte als Entwicklungspolitikerin aber auch den Blick weiten, obwohl viele bei uns gerade vor der eigenen Haustür existenzielle Sorgen plagen. Im Unterschied zu Entwicklungs- und Schwellenländern gibt es bei uns einen starken Sozialstaat, etwa mit Kurzarbeitergeld, und ein leistungsfähiges Gesundheitssystem. In vielen Ländern Afrikas, Asiens oder Lateinamerikas können die Menschen leider nicht auf diese staatliche Unterstützung und Versorgung zählen, um die Pandemiefolgen einigermaßen abzufedern.

 

04.04.2020 / Aktuell

Abbruch als es am schönsten war

Paul Pietsch aus Wittgert, den Gabi Weber für das Parlamentarische Patenschaftsprogramm des Bundestages auswählen konnte, meldet sich mit seinem letzten Bericht, denn auch er wurde vom Corona-Virus kalt erwischt. Das Austauschjahr wurde vorzeitig abgebrochen und er ist wieder zurück im Westerwald:

Als ich vor zwei Wochen benachrichtigt wurde, dass das Parlamentarische Patenschafts Programm aufgrund der Covid-19 Pandemie frühzeitig beendet werden soll, war ich zunächst geschockt.
Ich konnte mir nicht vorstellen, dass alles, was ich mir über 7 Monate so mühsam aufgebaut hatte, nun so plötzlich zu Ende sein sollte. Die Erste Hälfte eines Auslandsjahres verbringt man meistens damit,  sich einzuleben und Kontakte zu knüpfen. Auch wenn Amerikaner auf den ersten Blick immer sehr offen und freundlich sind, ist es am Anfang schwer, zu einer bestimmten Gruppe dazu zu stoßen und Freunden zu gewinnen. 
In diesen ersten Monaten ist es oft schwer und es fühlt sich mehr an, wie ein Aushalten, vor allem wenn man über social media ständig mit bekommt, was die Freunde und die Familie Zuhause so machen.